Beratung und Unterstützung der österreichischen Praxispartner


Background


Die österreichischen Praxispartner der Programmlinie „Gesundheitsförderung in Schulen“ sind das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), das Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF), der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger (HV; inklusive der Servicestellen Schule), die Wiener Gesundheitsförderung (WiG) und der Fonds Gesundes Österreich. Sie werden von der Programmlinie bei spezifischen Fragestellungen, Anfragen bzw. Projekten beraten und/oder unterstützt.

Objectives


  1. Beratung und Unterstützung der Praxispartner zu angefragten Themen der Gesundheit von Schüler/inne/n und Lehrer/inne/n sowie der Gesundheitsförderung.
  2. Mitorganisation des jährlichen WieNGS-Forums. Das 5. WieNGS Forum 2014 wird den Fokus auf die Vernetzung der WieNGS-Schulen mit Schulen aus den Bundesländern setzen.
  3. Grundlagenforschung im Auftrag der WiG, für 2014 wurde vereinbart, eine Argumentationshilfe hinsichtlich Sinnhaftigkeit und Effektivität von schulischer Gesundheitsförderung zu erstellen. Die darin enthaltenen Argumente sollen für die Zielgruppen Schulleiter/innen, Lehrer/innen, Medienvertreter/innen und sonstige Stakeholder formuliert werden und auch allen anderen Praxispartnern zur Verfügung gestellt werden.
  4. Mitorganisation der jährlichen Fortbildungsveranstaltung „Dialog Gesunde Schule“.
  5. Mitarbeit im SHE-Netzwerk (zeitweise als Vertretung der österreichischen Koordination im Netzwerk) und der SHE-Research Group.
  6. Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe zu Sucht und Suchtprävention.
  7. Unterstützung im „Lehrgang zur schulischen Gesundheitsförderung“ des Fonds Gesundes Österreich

Methodologies


ad 1. Die Beratungen erfolgen zu angefragten Themen und Fragestellungen, z.T. wird auch um Teilnahme an Arbeitskreisen (z.B. Kinder- und Jugendgesundheitsstrategie, Österreichischer Ernährungsbericht 2016) gebeten.

ad 2. Organisation in Kooperation mit WiG bzw. WieNGS.

ad 3. Literaturrecherche, Erstellung eines praxistauglichen Argumentationsleitfadens.

ad 4. Organisation in Kooperation mit dem HV und den Service Stellen Schule.

ad 5. Unterstützung des BMBF durch Teilnahme an Treffen und Beantwortung von Anfragen des SHE-Netzwerks im Namen von Frau Dr.in Haller; Teilnahme an Treffen der SHE Research Group.

ad 6. Teilnahme an den Workshops, Austausch und ggf. Präsentationen aus eigener Arbeit.

ad 7. Gestaltung des Moduls „Unterrichtsentwicklung und LehrerInnengesundheit als Handlungsfeld“, gemeinsam mit Rüdiger Bockhorst, Bertelsmann Stiftung

Status / Timeline


laufend

Results


N/A

Geplante Produkte / Publikationen


Veranstaltungen, Präsentationen, Pressetexte, Beantwortung von Anfragen, Information der Praxispartner, Schulungen

Projektteam & Kooperationspartner


Michaela Adamowitsch, Rosemarie Felder-Puig (Projektleitung), Edith Flaschberger, Lisa Gugglberger, Felix Hofmann, Friedrich Teutsch, Susanne Vogl

Partner: Bundesministerium für Gesundheit; Bundesministerium für Bildung und Frauen; Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger; Wiener Gesundheitsförderung; Fonds Gesundes Österreich